Copyright 2007-2017
Built with Indexhibit

Verbindungsachse MARTa Herford, 2. Preis

Projektteam: TH Treibhaus, Rheinflügel Severin, Sebastian Koberstädt

Das Museum für Moderne Kunst MARTa im von Frank Gehry entworfenen Museumsbau, sollte tourismuswirksam mit der Innenstadt Herfords verbunden werden.
Hierzu sollte eine bestehende defizitäre Strasse durch eine innovative Neustaltung neugeplant werden. Die Möglichkeit die Strassenverbindung unter künstlerischen Aspekten zu gestalten war ausdrücklich gewünscht. Der Entwurf von Lavaland sah einen Remix üblicher Straßenbeläge vor: Asphalt und Beton-Streifen entwickeln einen grafischen Teppich. Es entstanden verschiedene Ankerorte, die neu und ungewöhnlich nutzbar wurden.

Typ: Strassenraum, Kunst, Innovation, Markenbildung, Tourismus, Geschäftsstraße, Tiefbau
Grösse: 3HA
Auslober: Hansestadt Herford
Verfasser: LAVALAND Laura Vahl, Treibhaus Landschaftsarchitektur Deniz Dizici
Rang: 2. Preis